Top CBD Verdampfer Öle
überprüft, rangiert, und
verglichen

Thorsten Steins Updated on November 5, 2021 Offenlegung von Tochtergesellschaften Einige Links sind speziell so formatiert, dass wir für die daraus resultierenden Verkäufe oder Klicks von Affiliate-Partnern eine Provision erhalten können (Affiliate-Links").

Das Verdampfen von Cannabidiol (CBD) ist eine beliebte Option für Cannabis-/Zigarettenraucher und diejenigen, die nach neuen Konsummethoden suchen. Das Verdampfen von CBD bietet Ihnen die unmittelbarste Wirkung, da es schneller in den Blutkreislauf gelangt als bei anderen Methoden. Daher bevorzugen Menschen mit bestimmten gesundheitlichen Problemen wie Angstzuständen CBD-Dampf-Produkte, da sie eine fast sofortige Linderung ermöglichen.

Es gibt so viele CBD Dampf-Produkte auf dem Markt, dass es schwierig sein kann, zu erkennen, welches das richtige für Sie ist.

Es kann auch schwierig sein, da sowohl die CBD- als auch die Dampfer-Industrie noch im Anfangsstadium sind. Man darf nicht vergessen, dass beide vor fast einem Jahrzehnt kaum existierten. Weil alles so neu ist, sind die Gesetze und Vorschriften noch immer nicht endgültig. Daher müssen Sie selbst entscheiden, welche Produkte für Sie die richtigen sind.

In diesem Artikel werden wir alle Besonderheiten des CBD-Dampfens untersuchen, um Ihnen ein umfassendes Verständnis dafür zu geben, worauf Sie achten sollten. Auf dieser Basis haben wir eine Liste mit 10 der besten CBD-Verdampfer-Öle auf dem Markt erstellt.

Was ist CBD Dampfsaft?

Wenn Sie jemals eine E-Zigarette oder Juul verwendet haben, sind Sie sich wahrscheinlich bewusst, wie Verdampfung funktioniert. Indem man eine Substanz nimmt, sie wasserlöslich macht und Hitze auf diese Löslichkeit anwendet, erhält man einen Dampf, der inhaliert werden kann.

Das Verdampfen funktioniert fast identisch mit der Wasserlöslichkeit von Tabak. Es gibt nur zwei wesentliche Unterschiede:

  1. Anstelle von Nikotin erhalten Sie das Cannabinoid CBD, das aus der Cannabispflanze (oder Hanfpflanze) stammt, statt aus der Tabakpflanze.
  2. CBD-Öl ist hydrophob, was bedeutet, dass es kein Wasser mag. Die meisten CBD Dampf-Produkte sind so formuliert, dass sie wasserverträglich sind. Im Umkehrschluss erscheinen sie wasserlöslich.

 

Das Verdampfen von CBD funktioniert ein wenig anders als andere Konsummethoden. Da Sie es in die Lunge inhalieren, anstatt es einzunehmen oder auf die Haut zu reiben, gelangt das Cannabinoid schneller in Ihren Blutkreislauf. Dadurch wird das CBD auch 50-60% stärker, da es nicht durch andere Bereiche Ihres Körpers (wie den Darm oder die Leber) gehen muss.

Sind alle CBD-Verdampfer-Öle gleich?

Wie bereits erwähnt, ist eines der größten Probleme mit CBD für einen Verdampfer, dass es hydrophob und kein kompatibles Molekül für die Basis von E-Liquids ist. Dies bringt diejenigen, die CBD-Vaporizer-Produkte produzieren, in eine heikle Situation. In vielerlei Hinsicht kämpfen sie gegen die Chemie, um diese Produkte anbieten zu können.

Aus diesem Grund werden nicht alle CBD-Verdampfer-Öle auf die gleiche Weise hergestellt. Daher ist es wichtig, dass Sie sich ein CBD-Verdampfer-Produkt, das Sie kaufen möchten, genau ansehen, einschließlich seiner Inhaltsstoffe und wie es im Labor hergestellt wurde.

Wie wir später noch besprechen werden, sind sowohl die Verdampfer- als auch die CBD-Industrie ziemlich unreguliert, so dass gefährliche Produkte leider häufig in den Regalen der Geschäfte zu finden sind.

Funktionieren CBD Verdampfer Öle in Ihrem Vaporizer?

Wenn Sie schon seit einiger Zeit dampfen, haben Sie wahrscheinlich die Begriffe Propylenglykol (PG) und pflanzliches Glyzerin (VG) gehört. Um es einfach auszudrücken

  • Propylen Glycol (PG) ist ein Erdöl-Nebenprodukt, das dem Anwender einen ” Rachenzug” verschafft, von dem behauptet wird, dass er sich ähnlich wie das Rauchen einer Zigarette anfühlt.
  • Pflanzliches Glycerin (VG) ist eine natürliche Chemikalie, die aus pflanzlichen Ölen gewonnen wird (was es vegan-freundlich macht). Es bietet ein dickflüssiges und sanfteres Gefühl im Rachen und in der Lunge.

 

Alle CBD E-Liquids werden mit pflanzlichem Glycerin infundiert. Da CBD jedoch dazu neigt, ölig zu sein, bringt dies ein paar bemerkenswerte Nachteile mit sich.

Zum einen kann sich die ölige CBD-Schicht potenziell vom pflanzlichen Glycerin lösen und Ihren Verdampfer Tank beschädigen – vor allem, wenn Ihr Tank auf einen Baumwolldocht angewiesen ist, der das Liquid aufsaugt. Mit der Zeit trocknet die ölige CBD-Schicht auf natürliche Weise aus und härtet aus, wo immer sie zurückbleibt. Wenn es also in Ihrem Verdampfer Pen eingetrocknet ist, kann es den Tank unbrauchbar machen.

Glücklicherweise gibt es zwei Möglichkeiten, dieses Problem zu vermeiden:

  1. Kaufen Sie einen Tank mit einem Keramikheizelement.
  2. Kaufen Sie eine Flüssigkeit, die vollständig homogenisiert ist.

 

Außerdem gibt es Einweg-Dampf-Produkte, die dieses Problem vollständig beseitigen. Der einzige Nachteil dieser Produkte ist, dass sie nicht recycelbar sind, nicht nachgefüllt werden können und nicht mit allen Arten von Verdampfer-Batterien funktionieren.

Worauf Sie beim Kauf von CBD Dampfsaft achten sollten

Wenn es um CBD Verdampfer-Öl geht, ist es umso besser, je klarer der Saft ist. Je trüber der Verdampfer Saft ist, desto schmutziger (und potenziell mit gefährlichen Stoffen gefüllt) ist er. Glücklicherweise ist dies etwas, das jeder erkennen kann. Sobald Sie ein CBD E-Liquid in Ihren Verdampfer Pen gießen, werden Sie erkennen können, wie sauber das Produkt ist.

In einer solch unregulierten Industrie ist es jedoch wichtig, ein Auge auf ein paar andere potenzielle Gefahren zu haben. Sie können dies tun, indem Sie:

1.) Kontrollieren Sie die Angaben auf dem Produktetikett

Lassen Sie sich nicht täuschen! Ein kurzer Blick auf die Angaben auf dem Etikett eines Produkts garantiert NICHT, dass das Unternehmen vertrauenswürdig ist. Es gibt leider viele da draußen, die den Verbrauchern vorgaukeln, dass ihr CBD E-Liquid von guter Qualität ist.

Das bedeutet jedoch nicht, dass Sie sich die Angaben auf dem Etikett des Produkts nicht ansehen sollten. In der Tat empfehlen wir Ihnen, die Behauptungen zu überprüfen. Zur Bestätigung, dass die Firmenangaben legitim sind, fordern Sie die Testergebnisse eines unabhängigen Labors an oder suchen Sie danach.

2.) Die Herkunft von CBD untersuchen

Ein weiteres großes Thema bei allen CBD-Produkten ist die Quelle des Hanfs, aus dem das Cannabidiol stammt. Ein seriöses Unternehmen wird diese Informationen auf seiner Website leicht verfügbar haben. Ein nicht seriöses Unternehmen kann versuchen, seinen Kunden diese Informationen nicht zur Verfügung zu stellen.

Sie wollen die Quelle Ihres CBD-Extrakts kennen, weil andere Produkte aus Industriehanf Schwermetalle, mikrobiologische Verunreinigungen, Pestizide und Lösungsmittelrückstände aufwiesen. Nichts davon ist für den Konsum sicher und kann die Vorteile von CBD aufheben.

Sicherheit und Nebenwirkungen des Verdampfens von CBD-E-Saft

Das Dampfen gilt als sicherere Alternative zum Rauchen von Cannabisprodukten. Da die Vaping-Industrie genauso neu ist wie die CBD-Industrie, gibt es leider keine Langzeitstudien, die bestätigen, wie viel sicherer das Verdampfen von CBD im Vergleich zum Rauchen von Hanfblüten ist.

Ganz zu schweigen davon, dass es seit der Verdampfer-Pandemie 2019 eine Menge Bedenken rund um Dampf-Produkte gibt. Eine Reihe von Menschen, die Cannabis-Dampf-Produkte konsumiert hatten, wurden ins Krankenhaus geschickt, wobei einige von ihnen tödliche Folgen hatten. Neue Forschungen haben herausgefunden, dass Vitamin E-Acetat der Grund für diese Pandemie war. Während diese Substanz sicher ist, wenn sie konsumiert wird, ist sie extrem gefährlich, wenn sie eingeatmet wird.

Um die Sicherheit unserer Leser zu gewährleisten, enthält keiner der CBD Verdampfer Säfte auf unserer Liste Vitamin E-Acetat. Und obwohl es Bestrebungen gibt, diese Substanz aus Verdampfungsprodukten zu verbannen, empfehlen wir dringend, die Inhaltsstoffe eines CBD-Verdampfer Safts vor dem Kauf zu prüfen.

Darüber hinaus haben einige Benutzer leichte Anfälle von Nebenwirkungen von CBD selbst erlebt. Häufige Nebenwirkungen sind:

  • Appetitveränderungen
  • Durchfall
  • Schläfrigkeit
  • Trockener Mund
  • Müdigkeit

 

Wenn Sie derzeit verschreibungspflichtige Medikamente einnehmen, empfehlen wir Ihnen, einen Arzt zu konsultieren, bevor Sie CBD-Dampfsaft inhalieren. Bei einigen Medikamenten wurden negative Wechselwirkungen mit CBD festgestellt.

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, empfehlen wir, CBD ganz zu meiden. Derzeit gibt es nicht genug Forschung, die nahelegt, dass CBD für Frauen dieser Kategorie sicher ist.


Thorsten Steins

Als freiberuflicher Online-Texter aus Deutschland verfügt Thorsten über langjährige Erfahrung im Schreiben von Texten. Seit er sich als Übersetzer und Texter selbstständig gemacht hat, lebt er im malerischen Teutoburger Wald im Nordwesten Deutschlands.

Häufig gestellte Fragen

Ihre Standard-CBD-Öl-Tinktur sollte niemals mit Verdampfungssaft gemischt werden. Während diese sicher zu verdauen sind, können CBD-Öle Inhaltsstoffe enthalten, die beim Verdampfen und Inhalieren schädlich sind.